Thaiboxen in Bangkok eine ganz besondere Odyssee

Schon innerhalb der ersten Tage kamen wir auf die fixe Idee, wenn man eh schon mal hier ist, müsse man sich ja eigentlich auch mal nen richtigen Thaibox fight anschauen. Wird bestimmt klasse, so zwischen den local people, da kommt die Stimmung viel besser rüber, authentisch und so.


Also informierten wir uns in unserem Hostel, in welchem Stadium denn heute gekämpft wird. ( So wird beispielsweise im Rajadamnern Stadium nur Montag, Mittwoch, Donnerstag und Sonntag geboxt)
Ziel war für diesen Freitag also das Lumpinee Stadium, so glaubten wir jedenfalls.


Für gewöhnlich ist es recht simpel Taxis oder Tuk Tuk's ranzuwinken. Aber an diesem Tag suchten wir mehr als eine halbe Stunde vergebens nach jemandem, der uns zum Lumpinee Stadium bringt. Für viele war es schlicht und einfach zu weit entfernt (30 min Fahrt... :O) und viele speisten uns ab, nachdem wir nicht bereit waren einen Festpreis von meist weit über 400 Baht zu zahlen...

Für gewöhnlich ist Taxi fahren in Bangkok ziemlich günstig. Ihr steigt beispielsweise in ein Taxi und sagt gleich, um Missverständnissen vorzubeugen, "Meter khrap", somit ist klar, dass ihr euch nicht mit horrenden Festpreisen über'n Tisch ziehen lasst. (35 Baht Einstiegspreis)

Gab auch schon genug Momente in denen wir dann wieder ausstiegen, da der Fahrer auch nach 10 Aufforderungen immernoch keine Regung zeigte, das Taxameter anzustellen.


Nach etlichen Fehlversuchen fanden wir widererwarten ein Tuk Tuk, dass uns für 250 Baht (immernoch viel zu teuer) zum Stadium bringen wollte.
Nur hatte unser Fahrer leider keine Ahnung wo es zu finden war...

Nachdem wir den Lumpinee Park ungefähr 3 Mal, ohne nennenswerten Erfolg umrundeten, baten wir darum, doch bitte aussteigen zu dürfen, um uns auf eigene Faust auf die Suche zu begeben.
Verhandlungssicher und schlecht gelaunt wie wir waren gab es natürlich auch nicht die vollen 250 Baht...juhu, Geld gespart.

Als wir in der nähe des Parks herumirrten und nahezu jeden local people ansprachen der unseren Weg kreuzte, ganz der Touri-Manier, mit der Stadtkarte in der Hand, wurden wir schließlich fündig und ein Angestellter des Stadiums trat auf uns zu. Der war anscheinend eigens dazu abgestellt, verirrten Touristen den Weg zu weisen und erzählte uns, dass das Stadium derzeit geschlossen sei, wegen Umbauten oder sonstigen Maßnahmen.

Also charterte er uns ein Taxi, "Meter khrap", und wir machten uns schließlich auf den Weg zum "neuen" Stadium.

Versprochen wurde uns eine 30 minütige Fahrt, mit einmaliger Entrichtung der Maut, da wir über den Highway müssten.

Anderthalb Stunden später und 3 Mautgebühren leichter kamen wir endlich an. Die Kämpfe liefen natürlich schon eine Weile, aber nach diesem Martyrium war umkehren keine Option mehr.

An der Kasse dann die nächste Überraschung:
"Ja, guten abend, wir hätten gern die Tickets für 500 Baht, nono only Thai people... ok dann die für 1000 Baht...nono..only Thai people.."

Schließlich kauften wir uns Tickets für 2500 Baht pro Person...Sitzplätze, direkt vor dem Ring.

Durch etwas Glück bekamen wir noch den Hauptkampf mit und wurden somit "fast" für den hohen Eintritt entschädigt.

Und nun endlich ein paar Bilder, jedoch waren die besten und darunter auch ein paar gute Videos, auf der später verlorenen Sd Karte..tja..shit happens..







20.5.16 18:07

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen